Wie Hypnose bei psychosomatischen Beschwerden effizient helfen kann | Praxis MindConnection

Aktualisiert: Aug 13

Machen dir ständig wiederkehrende Schmerzen zu schaffen? Warst du bereits bei vielen Spezialisten, aber keiner konnte dir wirklich helfen? Dann könnte für dich Hypnose eine interessante Behandlungsmöglichkeit darstellen. Denn längst belegen zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen, dass Hypnose bei Schmerzen, speziell psychosomatischen Beschwerden, Ängsten und vielen anderen Leiden effizient helfen kann.

Mehr als 200 Studien können belegen, dass die Hypnosetherapie eine positive und wirksame Methode ist, um Ängste, Phobien, psychosomatische Beschwerden sowie Schlaf- oder Gewichtsstörungen zu behandeln!

Was ist eigentlich Schmerz?


An der Wahrnehmung von Schmerzen sind mehrere Organe beteiligt. In erster Linie sind das das Nervensystem, das Rückenmark sowie das Gehirn. Besteht nun eine äussere Einwirkung wie Temperatur, Dehnung, Druck, Verletzungen oder krankhafter Prozesse im Körperinneren, werden diese Reize durch sogenannte Schmerzrezeptoren (Fühler) im Nervensystem erkennt. Die empfangene Information wird zum Rückenmark und von dort in das Gehirn weitergeleitet. Erst jetzt wird der empfangene Reiz in Schmerz umgewandelt.


Schmerzen übernehmen auf dieser Weise eine Schutzfunktion. Denn nur so können Verletzungen oder Erkrankungen erkennt und mögliche Sofortmassnahmen getroffen werden. Wenn du dich beispielsweise in den Finger schneidest, ermöglicht der Schmerz ein sofortiges Wegziehen deiner Hand und verhindert so, dass eine noch tiefere Verletzung entsteht.


Schmerzen ohne Ursache


Körperlichen Beschwerden bei denen keine direkte Ursache gefunden werden kann, oder sich nicht ausdrücklich auf eine organische Krankheit schliessen lässt, werden in der Regel als psychosomatische Erkrankungen kategorisiert. Ärzte sprechen dabei auch oft von Krankheiten, bei denen das Symptom selbst die Krankheit darstellt (idiopathische Erkrankung).


In anderen Worten handelt es sich um psychische Belastungen, die zu körperlichen Erkrankungen führen und aus medizinisch Sicht nur bedingt erklärbar sind. Psychosomatische Schmerzen sind jedoch keine Einbildung, sondern real. Unsere Psyche, Seele und Körper sind verbunden. Ist das seelische Befinden erheblich gestört, äussert sich dieses auch häufig körperlich. Beispielsweise kann sich anhaltender Stress negativ auf unsere Verdauung auswirken und Blähungen oder Bauchschmerzen verursachen. So können ganz viele psychosomatische Erkrankungen mit Hilfe von Hypnose behandelt werden.


Welche psychosomatischen Beschwerden gibt es?


Es besteht eine weite Bandbreite an psychosomatischen Beschwerden, welche in unterschiedlichen Körperregionen auftreten. Darunter fallen Kopfschmerzen, Migräne Rückenschmerzen, Brustschmerzen, Bauchschmerzen oder Unterleibsschmerzen. Auch verschiedene Schwindelerkrankungen (Drehschwindel, Gleichgewichtsstörung, Schwindelanfall, Schwindelattacke, Vertigo), unterschiedliche Herz-Kreislauf-Beschwerden (Gefühl der Atemnot, Druck, Stiche oder Beklemmungsgefühl in der Brust, Herzrasen) oder Erkrankungen des Harntrakts (Reizblase, Harndrang, schmerzhaftes Wasserlassen, Gefühl von erschwertem Wasserlassen) kommen in psychosomatischer Form vor.


Die meist verbreiteten psychosomatischen Erkrankungen betreffen jedoch unseren Magen- oder Darmtrakt. Denn bei unterdrückten Gefühlen wie Angst, Wut, Trauer oder Stress zieht sich unser Magen zusammen und schüttet vermehrt Magensäure aus. Die Beschwerden können von Sodbrennen, Blähungen, Verstopfungen, Übelkeit, Durchfall über Krämpfe, Magengeschwüren bis hin zu Reizdarm oder Reizmagen führen.



Wie kann Hypnose bei psychosomatischen Schmerzen helfen?


Langanhaltende Schmerzen sollten unbedingt ärztlich abgeklärt werden. Dahinter können sich unterschiedliche Ursachen verbergen die mit geeigneten medizinischen Massnahmen behandelt werden können. Dabei kommen oft schmerzlindernde Medikamente zum Einsatz, welche kurz- oder auch langzeitig zur Schmerzunterdrückung angewendet werden. Aber gerade bei psychosomatischen Erkrankungen empfiehlt es sich, eine Hypnose als Behandlungstherapie in Erwägung zu ziehen. Denn oft werden Menschen mit psychosomatischen Beschwerden medizinisch behandelt, ohne dass das Wohlergehen damit signifikant oder langzeitig verbessert wird.

Hypnose kann Schmerzen lindern oder gar ganz beheben. Messungen der Gehirnströme zeigen, dass Schmerzreize unter Hypnose zwar ins Gehirn weitergeleitet werden, dort aber anders verarbeitet werden und nicht in unser Bewusstsein treten. Die Schmerzwahrnehmung ist im hypnotisierten Zustand, auch Trance genannt, nicht aktiv. Eine wichtige Voraussetzung zur Behandlung unter Hypnose ist, dass diese Schmerzen auf nicht pathologische Ursachen, sondern aufgrund der Psychosomatik zu Grunde liegen.


Bei der Trance wird Körper und Geist in einen tiefen Entspannungszustand versetzt. Die Eigenkontrolle, wie oft fälschlicherweise befürchtet wird, geht dabei jedoch nicht verloren. Es handelt sich vielmehr um ein Zustand erhöhter Aufmerksamkeit, verbunden mit einem starken Fokus auf innere Bilder und Vorgänge.


Wissenschaftler vermuten, dass unter Hypnose die Hirnregionen nicht nur unterschiedlich aktiv, sondern auch anders miteinander verknüpft sind. Dies ermöglicht es, anhand moderner Hypnosetechnik (Beispielsweise der Regressionstherapie) nach dem eigentlichen Ursprung der Schmerzen zu suchen. Kann die Ursache gefunden werden, wird sie isoliert und neu bewertet. Selbstheilungskräfte werden aktiviert und die damit verbundenen Schmerzkreisläufe durchbrochen. So kann Hypnose gespeichertes, erlerntes Schmerzempfinden verändern, lindern oder sogar ganz löschen.


Bei folgenden psychosomatischen Beschwerden findet die Hypnosetherapie aktuell Anwendung:


  • Herz- und Kreislaufbeschwerden: Druckgefühl oder Stiche in der Brust, Atemnot, Herz stolpert oder Herzrasen

  • Erkrankungen mit psychischen Komponenten, etwa Angststörungen oder Phobien

  • Erkrankungen von Magen, Darm, Haut, Harntrakt oder Atemwegen

  • Bei chronischer Erschöpfung, dem Gefühl ausgelaugt zu sein sowie bei dem Gefühl von fehlender Energie

  • Depressiven Verstimmungen

  • Unterstützung beim Abnehmen / Gewichtsreduktion

  • Einschlaf-, Schlaf-, und/oder Durchschlafprobleme

  • Allergien

  • Chronische Schmerzen

  • Tinnitus

  • Neurodermitis

  • Unerfüllter Kinderwunsch

  • Sexualstörungen

Vorteile und Grenzen der Hypnosetherapie


Die Hypnosetherapie kann medikamentöse Behandlungen verringern, Schmerzen langzeitig reduzieren oder gar ganz heilen. Dadurch kann die Lebensqualität der Patienten mit pathologischem Leiden merklich verbessert werden. Die Hypnose bringt ausserdem keine unerwünschten Nebenwirkungen mit sich.


Es ist dabei jedoch wichtig zu erwähnen, dass nicht jeder Mensch gleich tief und gut hypnotisiert werden kann. So benötigen einige Patienten mehr Sitzungen als andere. Die Resultate können je nach persönlicher Eignung unterschiedlich ausfallen. Für eine erfolgreiche Hypnosetherpaie ist es zudem unerlässlich, dass sich die Patienten bewusst darauf einlassen.


Bitte bemerke auch noch, dass eine Hypnosetherapie keinen Arztbesuch ersetzt, sich jedoch gut als Komplementärtherapie eignet. Befindest du dich bereits in ärztlicher Behandlung ist es unabdingbar, dass du mich im Voraus darüber informierst, damit die Hypnosetherapie in Absprache mit deinem behandelnden Arzt durchgeführt werden kann. Die Hypnosetherapie wird momentan noch nicht von den Krankenkassen anerkannt.


Persönlich konnte ich wunderbare Erfolge mit der Hypnosetherapie erzielen. So heilte ich meine jahrelangen chronischen Rückenschmerzen im unteren Kreuz in nur zwei Sitzungen vollumfänglich. Ähnliche Erfolge durfte ich auch mit meinen Kunden feiern, wie du dir beispielsweise in den Kundenstimmen nachlesen kannst.


Wenn du dich für die Hypnosetherapie interessiert, dann nehme mit mir Kontakt auf. In einem kostenlosen Vorgespräch von max. 30 Minuten biete ich dir die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren. Macht das Vorgehen für dich Sinn und stimmt dein Bauchgefühl, dann bin ich gerne dein Coach und Hypnosetherapeut.


Liebe Grüsse


Martin Fahrni

Praxis MindConnection


Hashtags:

#Hypnosetherapie #Hypnosetherapie_Bern #Hypnosetherapie_Seeland #Angststoerungen #Panikattacke #Angststörungen #Panikattacken #psychosomatischeBeschwerden #Psychosomatik #Schmerzen #Kopfschmerzen #Migräne #Allergien #Sodbrennen #Blaehungen #Reizdarm #Reizmagen #Rueckenschmerzen #Verspannungen #Kreuzschmerzen #Brustschmerzen #Gefuehl_der_Atemnot #Druck #Stiche_Beklemmungsgefuehl_in_der_Brust #Herzrasen #Reizblase #Harndrang #Schlafprobleme #Einschlafprobleme #chronische_Schmerzen #Tinnitus #Neurodermitis #Unerfuellter_Kinderwunsch #Sexualstörungen #sexuelle_Blockaden #Stress #Bern #Täuffelen #Seeland #mindconnection


Im Text verwendete Quellen:

https://www.aerzteblatt.de/archiv/64599/Hypnotherapie-Bei-Aengsten-und-Schmerzen-hocheffizient

https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/hypnose-bei-schmerzen-oder-angst-das-passiert-im-gehirn-a-1115063.html

https://scilogs.spektrum.de/graue-substanz/schmerz-ohne-ursache/

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Hypnose-in-der-Medizin-Was-passiert-genau,hypnose102.html

https://www.palverlag.de/Psychosomatik.html

https://www.awo-psychiatriezentrum.de/ueber-das-psychiatriezentrum/krankheitsbilder/psychosomatische-erkrankungen/

Praxis MindConnection – Coaching | Mentaltraining | Hypnosetherapie | Persönlichkeitsentwicklung | Seminare | Bern & Täuffelen


Telefon: +41 (0)32 552 00 74 / E-Mail: info@mindconnection.ch

Standort Täuffelen: Martin Fahrni, Tulpenweg 1, 2575 Täuffelen

Standort Bern: Martin Fahrni, Münstergasse 35, 3011 Bern

STANDORTE

Praxis MindConnection

Martin Fahrni

Tulpenweg 1

2575 Täuffelen

Praxis MindConnection

Martin Fahrni

Münstergasse 35

3011 Bern

+41 (0)32 552 00 74

info@mindconnection.ch

© Praxis MindConnection, Martin Fahrni