408024209907023
top of page

So heilst du das innere Kind in dir: Eine Schritt für Schritt Anleitung

Aktualisiert: 8. Mai 2023

Hast du das Gefühl, in deinem Leben ständig von Ängsten und Unsicherheiten begleitet zu werden? Hast du das Gefühl, dass es schwer fällt, Freude und Intimität in deinen Beziehungen zu empfinden? Wenn du auf diese Fragen mit Ja antworten kannst, dann kann es gut möglich sein, dass du dich von deinem inneren Kind abgeschnitten hast. Der Begriff "inneres Kind" beschreibt die emotionalen Verletzungen und Traumata, mit denen viele von uns in der Kindheit konfrontiert waren und die bis heute unser Leben beeinflussen können. In meinem Blog-Artikel von MindConnection erfährst du, wie du dein inneres Kind heilen und dich von limitierenden Glaubenssätzen und Verhaltensmustern lösen kannst. Zudem findest du in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung praktische Übungen und Tools, die dir helfen können, deine inneren Wunden zu heilen sowie ein erfüllteres und glücklicheres Leben führen zu können.
 

Schritt 1: Erkenne, dass du Wunden hast und dass diese Wunden von deinem inneren Kind kommen


Der erste Schritt bei der Heilung deines inneren Kindes besteht darin, zu erkennen, dass du Wunden hast und dass diese Wunden von deinem inneren Kind stammen. Viele von uns haben in unserer Kindheit schmerzhafte Erfahrungen gemacht, die uns geprägt haben und die uns bis heute belasten. Diese Erfahrungen können Verlustängste, Bindungsprobleme oder ein geringes Selbstwertgefühl verursachen. Es ist wichtig, sich diesen Wunden bewusst zu werden und sie anzunehmen, denn nur so können wir beginnen, sie zu heilen. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist es, sich bewusst Zeit zu nehmen, sich hinzusetzen und zu reflektieren. Gehe gedanklich zurück in deine Kindheit und erinnere dich an Momente, die dich verletzt haben. Was ist passiert? Wie hast du dich dabei gefühlt? Schreibe diese Erinnerungen auf, um sie besser verarbeiten zu können. Wenn du dich bewusst deinen Wunden stellst, erkennst du, dass du nicht allein bist und dass es in Ordnung geht, verletzlich zu sein. Das ist der erste Schritt, um mit der Heilung deines inneren Kindes zu beginnen.


Schritt 2: Identifiziere deine persönlichen Verhaltensmuster


In Schritt 2 deiner inneren Kind Heilung geht es darum, deine persönlichen Verhaltensmuster zu identifizieren. Jeder von uns hat im Laufe seines Lebens Verhaltensweisen und Denkmuster entwickelt, die uns auf eine bestimmte Art und Weise handeln lassen. Diese Muster können sich aus früheren Erfahrungen oder traumatischen Erlebnissen entwickelt haben und wirken sich oft unbewusst auf unser tägliches Verhalten aus. Dies kann sich beispielsweise in Bindungsproblemen, mangelnder Kritikfähigkeit oder Verlustängsten zeigen. Um dein inneren Kind zu heilen, ist es wichtig, dass du lernst, diese Muster bewusst zu erkennen und zu verstehen, wie sie entstanden sind. Nur so kannst du sie verändern und alte Verletzungen heilen. Beginne damit, deine Verhaltensmuster in verschiedenen Situationen zu beobachten und zu notieren. Fragen dich, in welchen Situationen du dich unwohl fühlst oder dich in alte Verhaltensmuster verstrickst und welche Gefühle damit verbunden sind. Notiere dir auch, in welchen Situationen du dich sicher und wohl fühlst und welche Verhaltensmuster hierbei zum Tragen kommen. Durch diese Selbstreflexion wist du verstehen lernen, wie dein Verhalten entstanden ist und wie es sich auf dein Leben auswirkt. Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung Heilung und Selbstakzeptanz.

Schritt 3: Vergebe und akzeptiere deine inneren Kind Anteile


Wenn du dich auf den Weg machst, um dein inneres Kind zu heilen, ist es wichtig, auch Vergebung und Akzeptanz zuzulassen. Dies ist Schritt 3 auf deinem Weg der Selbstheilung. Es kann schwierig sein, diesem Schritt zu folgen, aber es ist notwendig, um alte Wunden zu heilen. Vergebung bedeutet nicht, dass du das Verhalten deiner Eltern oder anderer Personen, die in deiner Kindheit eine Rolle gespielt haben, billigst oder gut heissen musst. Es bedeutet jedoch, dass du dich von dem Schmerz und der Wut befreist, die dich belasten oder sogar auffressen. Eine Möglichkeit, Vergebung zu praktizieren, ist ein Vergebungsritual. Setze dich bequem hin und denke an die Person, die dich verletzt hat. Erstelle einen inneren Film und visualisiere sowie spreche dann gedanklich laut aus, dass du der Person vergibst und dass du sie loslässt. Du kannst dies auch schriftlich in einem Vergebungsbrief verfassen und ihn für dich behalten oder sogar an die Person senden, wenn du bereit dazu sind.


Akzeptanz bedeutet, dein inneres Kind zu akzeptieren, genau so, wie es ist. Wir alle haben Wunden aus der Kindheit, und wir können unser inneres Kind nicht ändern. Indem du dein inneres Kind akzeptierst, lernst du, dich mehr selbst zu lieben und anzunehmen. Eine Möglichkeit, Akzeptanz zu praktizieren, ist, dich selbst in den Arm zu nehmen und zu sagen: "Ich akzeptiere mich genau so, wie ich bin". Durch Vergebung und Akzeptanz kann dein inneres Kind heilen und du kannst mehr Selbstliebe und Selbstwertgefühl entwickeln.


Wenn du trotzdem noch Mühe mit dem Vergeben und Akzeptieren hast, dann biete ich extra dafür eine 1:1 Sitzung an, in welcher wir tief in dein Unterbewusstsein eintauchen und diesen Prozess mit der Hilfe deines Unterbewusstsein durchführen und in Heilung umwandeln können.



Schritt 4: Lerne deine Bedürfnisse kennen und gebe deinem inneren Kind Liebe und Aufmerksamkeit


Im Schritt 4 geht es um das Kennenlernen der eigenen Bedürfnisse und darum, deinem inneren Kind Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken. Oftmals haben wir als Erwachsene verlernt, auf unsere Bedürfnisse zu achten und sie zu kommunizieren. Doch um unser inneres Kind heilen zu können, müssen wir lernen, uns selbst wichtig zu nehmen und für uns einzustehen. Beginne damit, dir bewusst zu machen, welche Bedürfnisse du hast - sei es nach Ruhe, Freiheit oder Nähe. Schreibe diese auf und überlegen dir, wie du diese Bedürfnisse erfüllen kannst. Achte dabei darauf, dass du nicht versuchst, diese Bedürfnisse durch äussere Umstände oder andere Personen zu erfüllen. Stattdessen solltest du lernen, dich selbst das zu geben, was du brauchst. Dabei kann es hilfreich sein, sich selbst wie ein liebevoller Elternteil zu behandeln und deinem inneren Kind das zu geben, was es braucht. Das kann zum Beispiel bedeuten, sich Zeit für sich selbst zu nehmen, sich etwas Gutes zu tun oder sich selbst zu loben und anzuerkennen. Auf diese Weise lernst du, dich selbst zu lieben und zu schätzen, was wiederum dazu beitragen kann, deine Bindungsprobleme und Verlustängste zu überwinden und ein gesundes Selbstwertgefühl aufzubauen. In meinen 1:1 Sitzungen arbeite ich diesen Prozess tief im Unterbewusstsein auf, da der kritische Verstand uns oft an diesem Schritt hindern kann.

Schritt 5: Setze Grenzen und kommuniziere deine Bedürfnisse an andere


Als nächster wichtiger Schritt in der Heilung deines inneren Kindes ist es entscheidend, dass du lernst, Grenzen zu setzen und deine Bedürfnisse gegenüber anderen zu kommunizieren. Viele Menschen mit tiefen Selbstwertproblemen oder Verlustängsten haben Schwierigkeiten, Grenzen zu setzen und sich selbst zu schützen. Das kann dazu führen, dass du immer wieder in ungesunde Beziehungen oder Situationen gerätst, die dir nicht guttun. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, dass du lernst, deine Bedürfnisse zu erkennen und offen und ehrlich mit anderen darüber zu sprechen. Wenn du dich unsicher fühlst, wie du Grenzen setzen oder Ihre Bedürfnisse kommunizieren kannst, kann es hilfreich sein, dir professionelle Unterstützung zu suchen. In meinem inneren Kind-Coaching arbeiten wir zusammen genau an diesem Thema. In meinem Coaching kannst du zudem lernen, wie du deine Bedürfnisse klar formulieren und diese auch durchsetzen kannst. Es ist wichtig zu betonen, dass das Setzen von Grenzen und das Kommunizieren von Bedürfnissen nicht egoistisch ist, sondern ein wichtiger Schritt hin zu einer gesunden und glücklichen Beziehung zu sich selbst und anderen bedeutet. Lasse dir Zeit, um zu üben und sei geduldig mit dir selbst. Mit der Zeit wirst du lernen, Grenzen zu setzen und deine Bedürfnisse zu kommunizieren, um dich selbst zu schützen und gesunde Beziehungen zu dir aufzubauen.


Schritt 6: Erkenne, dass deine Vergangenheit deine Zukunft nicht bestimmen muss


Im Schritt 6 meiner Schritt für Schritt Anleitung zur Heilung deines inneren Kindes geht es darum, die Vergangenheit hinter dir zu lassen und dich auf die Zukunft zu konzentrieren. Du musst dabei verstehen, dass deine Vergangenheit nicht deine Zukunft bestimmt. Ja, deine Vergangenheit hat dich geprägt und beeinflusst, aber du hast die Macht, deine Zukunft selbst zu gestalten. Werde dir bewusst, dass du jetzt als Erwachsener in der Lage bist, selbst Entscheidungen zu treffen und somit auch Veränderungen herbeizuführen. Du kannst alte Verhaltensmuster ablegen und neue, gesündere Wege finden, um deine Bedürfnisse zu befriedigen. Arbeite an deinem Selbstwertgefühl und lerne, dich selbst zu lieben und zu akzeptieren. Vertraue dir selbst und deinem eigenen Urteilsvermögen. Lasse deine Vergangenheit los und konzentrieren dich auf deine Zukunft. In der Zukunft hast du die Chance, ein erfülltes und glückliches Leben zu führen. Du musst nur bereit sein, dich zu öffnen und den Weg zu gehen. Ich unterstützte dich in der Praxis MindConnection gerne auf diesem Weg und begleitet dich auf deinem Weg zur Heilung deines inneren Kindes.


Schritt 7: Erstelle ein positives Selbstbild und arbeite daran, es aufrechtzuerhalten.


Der letzte Schritt bei der Heilung des inneren Kindes ist die Erstellung eines positiven Selbstbildes. Hier geht es darum, sich bewusst zu machen, dass man selbst wertvoll und liebenswert ist. Stelle dir dabei vor, du wärst ein Kind, das von Liebe und Aufmerksamkeit umgeben ist. Welche Eigenschaften würdest du diesem Kind zuschreiben? Welche Komplimente würdest du ihm machen? Versuche, diese Eigenschaften und Komplimente auf dich selbst zu beziehen. Schreibe eine Liste von positiven Eigenschaften, die auf dich zutreffen. Diese Liste kann dir helfen, dich immer wieder daran zu erinnern, dass du wertvoll und liebenswert bist. Versuche auch, diese positiven Eigenschaften in deinem täglichen Leben zu leben. Wenn du beispielsweise denkst, dass du freundlich bist, dann sei bewusst freundlich zu anderen Menschen. Wenn du denkst, dass du kreativ bist, dann lasse deiner Kreativität freien Lauf und mache etwas, das dir Freude bereitet. Durch das bewusste Leben deiner positiven Eigenschaften, wird dein Selbstbild gestärkt und du wirst dich selbst besser lieben und akzeptieren können.



Resümee


Es kann eine herausfordernde Reise sein, dein inneres Kind zu heilen, aber es ist eine Reise, die es wert ist. Ich hoffe, dass dir diese Schritt-für-Schritt-Leitfaden geholfen oder zumindest Impulse gegeben hat, einen besseren Einblick in deine emotionalen Bedürfnisse zu gewinnen und dich dabei unterstützt, das Vertrauen und die Liebe zu dir selbst zurückzugewinnen. Es gibt jedoch noch viele weitere Ressourcen und Techniken, die dir dabei helfen können, die Beziehung zu deinem inneren Kind zu verbessern. Ich empfehle dir, das Wissen über deine inneren Verletzungen und Traumata zu vertiefen und dich an einen erfahrenen Therapeuten zu wenden, um weitere Unterstützung zu erhalten.


In meiner Tätigkeit als Coach, Therapeut und Trainer ist die Arbeit mit dem inneren Kind ein zentraler Schlüssel, um Menschen zu helfen, Ängste, Stress und Unsicherheiten sowie unbewusste Blockaden abzubauen und damit ein stärkeres Selbstwertgefühl aufzubauen. Lass uns gemeinsam dein inneres Kind heilen und erhalte wieder Zugang, zu deinen strahlenden und unbeschwerten Seiten in dir.


In meiner Praxis MindConnection biete ich dir professionelle Hilfe, damit du zu deinem inneren Kind wieder Zugang findest und es heilen kannst. Mein Angebot kann dich durch den ganzen Prozess oder aber durch einzelne Schritte begleiten. Gerne unterstütze ich dich dabei, dein volles Potenzial zu entfalten und deine emotionalen Wunden zu heilen.


Kontaktiere mich für weitere Informationen darüber, wie ich dich auf deinem Weg zur inneren Heilung deines Kindes unterstützen kann.


Herzliche Grüsse


Martin Fahrni – Praxis MindConnection


PS: JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN UND VON WEITEREN RATGEBERN UND INFORMATIONEN PROFITIEREN!






Hashtags:



 

Bildquellen:


  • Unsplash /wix.com


 

Praxis MindConnection – Coaching | Mentaltraining | Hypnosetherapie | Persönlichkeitsentwicklung | Seminare | Bern & Täuffelen


Telefon: +41 (0)32 552 00 74 / E-Mail: info@mindconnection.ch


Standort Täuffelen: Tulpenweg 1, 2575 Täuffelen

Standort Bern: Münstergasse 35, 3011 Bern

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page